STROKE 2 in München – Short ReView…


Hey Kreativlinge, wir waren also gestern im Tucherpark auf der 2. Stroke Urban Art Fair und es war… hmmm, ich zitiere an dieser Stelle einmal eine Besucherin, deren Aussage ich durch Zufall mitbekommen habe. Sie sprach übrigens mit einem Künstler, war ca. 32 Jahre alt, kurzer, weinroter spießiger Rock und man merkte es ihr an, das Sie mit diesem Thema nichts anfangen konnte und sich einen abgebrochen hat, auch ja Hardcore Creative auszusehen… Hier also ihre Aussage:

  • Künstler: Und, taugt´s Dir?
  • Sie: Ja, es ist supergenial… Letztes Jahr hat´s mir nicht gefallen, da war alles so durcheinander und man mußte teilweise schauen, was wo zugehört. Diesmal ist alles so schön arrangiert…

Mehr muss man nicht dazu sagen… Es war alles viel zu weitläufig, sauteuer (Hallo? Butterbrote für 4,50 €? Geht´s noch?) und auch das Niveau der Künstler ließ ab dem 4. Stock kräftig nach. Und liebe Stroke-Veranstalter… eine 100 qm Legoecke hat mal sowas von gar nix mit URBAN ART zu tun… Und die Tatsache, das man um 22.30 Uhr das Gebäude verlassen muss um sich dann wieder eine 3/4 Stunde anzustellen um auf die YUM YUM Party zu kommen ist ehrlich gesagt für´n Arsch – sorry, aber so isses halt. Und by the Way: was hatte eigentlich die Security für ne Mission? Die haben einen Terror veranstaltet und waren sowas von angespannt, als wenn das ihr erster Auftrag gewesen wäre…

Naja, es gab aber auch wieder sehr gute Künstler mit tollen Arbeiten (z. B. DER GREIF) und deshalb gibt es ein ausführliches Review am Montag abend… und vor allem tolle Bilder. Zum Beispiel wird die Frage geklärt wie Hitler an die Macht kommen konnte und was Paris Hilton damit zu tun hatte . . . Lasst euch überraschen und die Stroke-Leute sollen ganz schnell wieder zurück zu den urbanen Roots und den Leuten nicht so einen blödsinn präsentieren . . .

GREETZ // KAVANG

STROKE 2 in München – Short ReView…

Ein Gedanke zu “STROKE 2 in München – Short ReView…

  1. julian schreibt:

    CHOKE ART FAIR BERLIN 2011

    Ich weiss das kostet alles geld.Aber eine handvoll Sponsoren……(„Is seinen Namen auf die Scheibe von nem citreon zu kratzen also auch streetart?“)dann…..

    8!!! Euro Eintritt

    fragwürdige Spendenaufrufe auf Facebook (Umfrage:“wärt ihr bereit die stroke finanziell mit euren spenden zu unuterstuetzen und wenn ja wieviel…?“)

    verdummende gewinnspiele auf FB, deren einziger Sinn ist, nicht die Kreativität zu fördern („bringt 5 eurer freunde dazu uns zu liken und nen comment auf ihrem profil….) sondern Aufmerksamkeit und Follower zu generieren

    .Auch wenn viele der Teilnehmer tolle sache machen, haben viele dieser „galerien“ einfach nichts mit strasse zu tun.

    Warum auch in München? Gibt wohl keine Stadt in Deutschland, die rigoroser gegen Strassenkunst (Graffitti, sticker,…..) vorgeht als diese und sauber und schön gewischt ist?

    was soll der stand in der friedrichstr, der Streetart aus berlin verkauft?

    Die idee dieser messe ist toll, die umsetzung ist katastrophal und heuchlerisch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s